Suche starten
Menü schließen Menü öffnen

Bischofsbesuch in der Grundschule und Mittelschule Lauterhofen

Nach einer kurzen Begrüßung in der Aula durch Rektor Bernhard Dürr stellten einige Schüler die Bildungseinrichtung vor. Diese zeichnet sich als Umweltschule aus. Dazu tragen vor allem die Arbeitsgemeinschaft „Schulgarten“ und die AG „Schulbienen“ bei. Drei Bienenvölker gibt es derzeit auf dem Schulgelände. Der Schulgarten wird von Sabine Großmann betreut. Hier werden verschiedene Gemüsesorten und Kräuter für ein gesundes Pausenbrot gepflanzt und geerntet.

 

Nach einem kurzen Willkommensgedicht in Oberpfälzer Dialekt wurde dem Bischof für sein Kommen gedankt. Anschließend besuchte dieser eine Unterrichtsstunde in der Kombiklasse 1/2b, wo Klassenleiterin und Religionslehrerin Claudia Meinicke mit den Kindern das Gleichnis vom Haus auf dem Felsen erarbeitete.

Nach einer kurzen Katechese sangen die Kinder das Lied „Der Kluge baut sein Haus auf Felsengrund“ und zeigten dazu erklärende Gesten und Bewegungen. Gerne kam der Bischof auch der Bitte nach, die von den Schülern mitgebrachten Kinderbibeln zu segnen. Beeindruckt von dem religiösen Interesse der Kinder verabschiedete sich der Bischof von den Kleinsten, um der Klasse M 10 von Konrektorin Martina Jacob mit rund 32 Schülern einen Besuch abzustatten. Dort freute er sich besonders über diejenigen Schüler, die sich als aktive Ministranten outeten. In dieser Klasse musste sich der Bischof auch mit kirchenkritischen Fragen auseinandersetzen, Er stand den Schülerinnen und Schülern auch hier bereitwillig Rede und Antwort.

 

Im Anschluss an die Klassenbesuche wurde noch ein kleiner Wortgottesdienst mit Segnung von sieben Kreuzwegbildern gefeiert. Die Bilder waren bereits vor 2 Jahren in einer Projektarbeit Technik/Religion unter Leitung von Diakon Robert Willmann entstanden. Der Wortgottesdienst endete mit dem Segenslied von Kurt Mikula als Wunsch an den Bischof: „Der Segen Gottes möge dich umarmen, egal wohin dich deine Wege führn.“

 

Eine Begegnung in der Cafeteria mit Lehrern und Mitarbeitern der Schule rundete den Besuch des Bischofs ab. Bei einem kleinen Imbiss bestand für alle die Möglichkeit, den Bischof kennenzulernen und ihm eigene Anregungen mit auf den Weg zu geben. Die gesamte Schulfamilie konnte so zum Ausdruck bringen, wie sehr sie sich über den Besuch des Bischofs freute.

Mit den besten Wünschen von Religionslehrerin Waltraud Geitner, die federführend das Programm erstellt hatte, machte sich Bischof Gregor Maria Hanke dann zusammen mit Ortspfarrer Gerhard Ehrl auf den Weg in die Lauterhofener Kindergärten, in denen er von leuchtenden Kinderaugen empfangen wurde.

 

« Zurück